Es ist schwer zu glauben, doch ein Winter wie dieser kann auch seine Vorteile haben. Wenig Schnee und ein kurzer Zustieg.

In den letzten Wochen zog es mich immer wieder in ein verstecktes Paradies unweit von meinem Zuhause entfernt. Dort stach mir sofort eine perfekte Linie ins Auge. Top Eis mit einer kurzen Unterbrechung im kompakten Fels. Bei -16 Grad machten wir uns, bewaffnet mit allen möglichen Arten von Felshacken, auf den weg und begannen unser Abenteuer. Nach einer schönen ersten Kletterlänge im Eis, einigen riskanten „Skyhook“ Manövern in der zweiten Mixed-Läge erreiche ich den perfekten Ausstieg - ein freihängender Eisvorhang. Um diese wunderschöne Linie etwas bekömmlicher zu machen, setze ich in der zweiten Länge zwei Bohrhacken.

Wir geben der Route den Namen „FelenFest“ WI 5/ M8 (100m)

Walder Mario/ Zenz Christian